G e s c h i c h t e n    u n d    B i l d e r    v o n     U n t e r w e g s



Startseite Geschichten von unterwegs Favoriten im Web Briefkasten


Externsteine

Mehr als 10.000 Jahre alt sind sie, die ältesten Fundstücke, die man rund um die Externsteine ausgegraben hat. Grund genug, diesem historischen Ort mal einen Besuch abzustatten.


Sie sind gut ausgeschildert, und so lassen sich die Externsteine im Teutoburger Wald leicht finden. In Nordrhein-Westfalen gehören sie zu Horn-Bad Meinberg im Kreis Lippe. Wir parkten auf dem angrenzenden Parkplatz, und machten uns zu Fuβ auf den Weg direkt zu den Steinen. Weit brauchten wir nicht zu laufen, dann standen wir vor der markanten Sandstein-Felsformation. Sie ist von einer parkartigen Landschaft umgeben, die auch zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt.




Sinn und Zweck dieser Steine sind bis heute ungeklärt. Verschiedene Theorien ihrer Nutzung konnten allesamt nicht eindeutig bewiesen werden. Ob sie nun ein germanisches Heiligtum waren, oder anderen rituellen Handlungen dienten, kann also nicht bewiesen werden. Fest steht dagegen, dass das sogenannte „Kreuzabnahmerelief“, welches in den massiven Felsen gehauen wurde, zwischen 1130 und 1160 entstanden ist. Somit gilt es als die älteste Steinmetzplastik nördlich der Alpen.




Auβerdem existiert eine Abdinghofer Urkunde, nach der die Externsteine im Jahre 1093 von dem Paderborner Kloster gekauft worden sein sollen. Ebenfalls bestätigt ist, das der Abt des seinerzeit bedeutenden Klosters Werden bei Essen hier im 12. Jahrhundert ein Anwesen besaβ, das ihm bei seinen regelmäβigen reisen in das Tochterkloster Helmstedt als Raststation diente.

Um 1660 errichtete Graf Hermann Adolph zur Lippe vor den Felsen eine Festung. Diese verfiel jedoch recht bald wieder.




Im frühen 19. Jahrhundert begann die Herrichtung der Anlage für den Tourismus. In diesem Zusammenhang wurde auch der neben den Steinen gelegene Teich angelegt. über in den Felsen geschlagene Treppen sowie über eine Brücke sind teilweise die Spitzen der Felsen zu erreichen, von wo aus man je nach Wetterverhältniβen eine gute Aussicht hat. Tagsüber muβ dafür ein Eintrittsgeld bezahlt werden, ausserhalb der öffnungszeiten ist der Besuch jedoch frei. Heute besuchen jährlich zwischen einer halben und einer Millionen Menschen die Externsteine. Sie sind somit eine herausragenden Natursehenswürdigkeit in Deutschland.




Auch auf Wanderwegen können die Externsteine erreicht werden: Sowohl der Hermanns- als auch der Eggeweg führen direkt hier vorbei.

Informationen bekomm man in dem nahe dem Parkplatz gelegenen Infocentrum (Eintritt frei). Auβerdem werden von hier aus in den Sommermonaten an den Wochenenden regelmäβig geführte Wanderungen angeboten.







Weitere Infos im Netz:

www.externstein.de
www.landesverband-lippe.de
www.hornbadmeinberg.de


nach oben


© by "tournotizen.de"   |   E-Mail: tournotizen[at]gmx.de   |   Impressum